Kontakt Sitemap Home
  Mildenberg/Zehdenick Zurück
Der Ort: Veranstaltungen | Revierkarte | Anlegestellen

Im südwestlichsten Teil der Uckermark (heute Oberhavelkreis) liegen zwischen Ruppiner Land und Schorfheide Stadt und Kloster Zehdenick.

Von den Slawen, die hier in vorgeschichtlicher Zeit das Havelufer bei Zehdenick besiedelen, stammt wahrscheinlich der Ortsname Zehdenick. Das Wort Zehdenick bedeutete wahrscheinlich "Blumental".

Viele Feuer vernichteten fast völlig mehrmals die Stadt Zehdenick, zuletzt im Mai 1801, wodurch mehr als 3000 Einwohner obdachlos wurden.

Im 17. Jahrhundert hatte Zehdenick eine Papiermühle, eine Eisenschmelze (Schmelzstraße), und sogar einen Hochofen. man stellte hier auch 1785 Gussteile für die erste in Deutschland produzierte Dampfmaschine her.

Da man hier auch Ton fand, entstand Ende des 19. Jahhunderts eine der bedeutendsten Ziegelindustrien Europas. Die Ziegelsteine wurden von Lastkähnen über die Havel zum Verkauf gebracht. In Mildenberg gibt es einen Ziegeleipark mit einem Ziegeleimuseum.

Weitere Informationen im Internet: